Aktuelles

Jetzt neu¬

Demeter Rind- und Kalbfleischprodukte in der Tiefkühltruhe zur Selbstbedienung im Genießerhüttchen!
Jetzt hier Demeter Rindfleisch nach Wahl bis spätestens Mittwoch, den 15.06.22 per Mail an bestellung@hofgut-voggenreute.de oder telefonisch unter +49 (0) 7355–92068 bestellen und am 18.06.22 von 16.00Uhr bis 21.00Uhr abholen.

Von Wiesen und Wald umgeben

Das Hofgut Voggenreute liegt im malerischen Oberschwaben, zwischen Ingoldingen und Biberach/Riß. Der Hof ist von Wiesen und Wald umgeben – hier sagen sich Fuchs und Hase nicht nur sprichwörtlich gute Nacht.
Der Demeter Milchviehbetrieb wird von Rolf Holzapfel seit 1997 bewirtschaftet und gemeinsam mit seiner Frau Eva betrieben. Die rund 60 Braunviehkühe beweiden von Frühjahr bis Herbst die umliegenden Wiesen. Da auf dem gesamten Betrieb keine Silage, sondern ausschließlich Gras und Heu gefüttert wird, darf sich die Milch aus Voggenreute „Heumilch“ nennen. Darüber hinaus werden alle Kälber, männlich wie weiblich, kuhgebunden von ihrer Mutter aufgezogen und die „Bruderkälber“ verbleiben bis zur Schlachtung auf dem Betrieb.
Das Hofgut ist Mitglied in der Erzeugergemeinschaft Demeter HeuMilch Bauern, der die Milch seiner Mitglieder selbst erfasst und an verschiedene Molkereien liefert. Produkte wie Heumilchkäse und Heumilchbutter kann man neben Wurst und Fleisch aus eigener Hausschlachtung im „Genießerhüttchen“ am Hof erwerben.

Aktuelles

Tag der offenen Tür¬

Wir laden herzlich ein zum Tag der offenen Tür am Sonntag, den 26. Juni 2022 von 11.00 bis 16.00 Uhr! Anbei unser Plakat zum Download als PDF.

Von Wiesen und Wald umgeben

Das Hofgut Voggenreute liegt im malerischen Oberschwaben, zwischen Ingoldingen und Biberach/Riß. Der Hof ist von Wiesen und Wald umgeben – hier sagen sich Fuchs und Hase nicht nur sprichwörtlich gute Nacht.
Der Demeter Milchviehbetrieb wird von Rolf Holzapfel seit 1997 bewirtschaftet und gemeinsam mit seiner Frau Eva betrieben. Die rund 60 Braunviehkühe beweiden von Frühjahr bis Herbst die umliegenden Wiesen. Da auf dem gesamten Betrieb keine Silage, sondern ausschließlich Gras und Heu gefüttert wird, darf sich die Milch aus Voggenreute „Heumilch“ nennen. Darüber hinaus werden alle Kälber, männlich wie weiblich, kuhgebunden von ihrer Mutter aufgezogen und die „Bruderkälber“ verbleiben bis zur Schlachtung auf dem Betrieb.
Das Hofgut ist Mitglied in der Erzeugergemeinschaft Demeter HeuMilch Bauern, der die Milch seiner Mitglieder selbst erfasst und an verschiedene Molkereien liefert. Produkte wie Heumilchkäse und Heumilchbutter kann man neben Wurst und Fleisch aus eigener Hausschlachtung im „Genießerhüttchen“ am Hof erwerben.

Aktuelles

Jetzt wieder¬

Wir bieten rund um die Uhr Demeter Rind- und Kalbfleischprodukte unserer Tiere in der Tiefkühltruhe, Produkte aus der Milch unserer Erzeugergemeinschaft, Demeter-Eier sowie zeitweise Wollsocken und Kleinigkeiten aus den Basarverkäufen der Waldorfschule und -Kindergärten zur Selbstbedienung im Genießerhüttchen!

Von Wiesen und Wald umgeben

Das Hofgut Voggenreute liegt im malerischen Oberschwaben, zwischen Ingoldingen und Biberach/Riß. Der Hof ist von Wiesen und Wald umgeben – hier sagen sich Fuchs und Hase nicht nur sprichwörtlich gute Nacht.
Der Demeter Milchviehbetrieb wird von Rolf Holzapfel seit 1997 bewirtschaftet und gemeinsam mit seiner Frau Eva betrieben. Die rund 60 Braunviehkühe beweiden von Frühjahr bis Herbst die umliegenden Wiesen. Da auf dem gesamten Betrieb keine Silage, sondern ausschließlich Gras und Heu gefüttert wird, darf sich die Milch aus Voggenreute „Heumilch“ nennen. Darüber hinaus werden alle Kälber, männlich wie weiblich, kuhgebunden von ihrer Mutter aufgezogen und die „Bruderkälber“ verbleiben bis zur Schlachtung auf dem Betrieb.
Das Hofgut ist Mitglied in der Erzeugergemeinschaft Demeter HeuMilch Bauern, der die Milch seiner Mitglieder selbst erfasst und an verschiedene Molkereien liefert. Produkte wie Heumilchkäse und Heumilchbutter kann man neben Wurst und Fleisch aus eigener Hausschlachtung im „Genießerhüttchen“ am Hof erwerben.

Biodynamische Landwirtschaft

Das Hofgut Voggenreute wirtschaftet nach biodynamischen Richtlinien des Demeter e.V., dem ältesten Anbauverband mit strengsten Richtlinien des Ökolandbaus, die noch weiter als die EU-Bio-Richtlinien reichen. Ihr zugrunde liegt die Kreislaufwirtschaft – der Hof wird als ganzer Organismus gesehen.
Tierhaltung ist als fester Bestandteil des Hoforganismus in den Richtlinien vorgeschrieben. Das schmerzhafte Enthornen der Tiere ist untersagt und eine wesensgemäße Tierhaltung Grundlage jedes Betriebs. Daher tragen alle Voggenreutener Kühe mit Stolz ihre Hörner. Diese gut durchblutete Organe dienen der Kommunikation der Tiere untereinander und spielen auch bei der Verdauung eine wichtige Rolle.
Von Frühjahr bis Herbst beweiden die Kühe die umliegenden Wiesen des Hofgutes. Um qualitativ hochwertiges Futter erzeugen zu können, braucht der Boden besondere Aufmerksamkeit. Dazu werden biodynamische Präparate ausgebraucht: hierfür wird unter anderem Kuhmist in Kuhhörnern im Boden vergraben und nach einer Reifezeit wieder hervorgeholt, fein vermahlen und dynamisch in Wasser verrührt. Die so dynamisierten Präparate werden auf den Wiesen und Feldern ausgebracht und beleben die Prozesse im Boden und das Pflanzenwachstum.

Mehr über Demeter-Landwirtschaft erfahren Sie hier: http://www.demeter.de/

Natürlich tragen Kühe Hörner!

Die Hörner gehören zum Wesen einer Kuh. Sie sind Ausdruck der sozialen Rangordnung eines Herdentieres und ein wichtiges Organ bei den komplexen Stoffwechsel- und Verdauungsprozessen. Das Horn übernimmt dabei eine entscheidende Aufgabe, welche sich nachweislich auf die Zusammensetzung der Milch auswirkt.
Das Horn ist ein lebendiges, sehr gut durchblutetes Organ. Die Hornzapfen sind innen hohl und unmittelbar mit den Stirn- und Nasennebenhöhlen verbunden. Diese sind wie beim Menschen durchlüftet und mit dem Rachenbereich verbunden, in den beim Wiederkäuen Gase aus dem Pansen gelangen. So ist nachvollziehbar, dass die Kuh beim Wiederkauen ihre Verdauung selbst in den Hornspitzen wahrnimmt. Deshalb verzichten wir Demeter-Bauern auf das für die Tiere so schmerzhafte Enthornen – unsere Kühe dürfen ihre Hörner mit Stolz tragen!

Aufzucht mit Mutter- und Ammenkühen

Ob auf konventionellen oder Bio-Betrieben: Der Großteil der Kälber von Milchkühen wird üblicherweise kurze Zeit nach der Geburt von der Mutter getrennt und mit Milch oder Milchaustauschern versorgt. Kuhgebundene Kälberaufzucht sehen wir als wesensgemäße Art der Haltung an, denn sie kommt den Bedürfnissen der Kälber und ihren Müttern besonders entgegen. Wir auf dem Hofgut Voggenreute haben die kuhgebundene Kälberaufzucht seit Anfang 2019 umgesetzt, in unserer gesamten Erzeugergemeinschaft wurde sie ab Mai 2019 zum Standard gemacht. Der Sozialkontakt, das Belecken, die Körperpflege durch ihre Mütter und Ammen und das Saugen am Euter tun den Kälbern gut. Neben den weiblichen Tieren werden auch alle „Bruderkälber“ auf diese Weise aufgezogen und dürfen bis zur Schlachtung auf dem Betrieb verbleiben. So macht Tierhaltung für uns Sinn! Mehr Infos unter kuhpluskalb.de
Produkte aus dieser Milch erkennen Sie an unserem Siegel „Zeit zu zweit für Kuh und Kalb“

Heumilch

Heumilch stammt von Kühen, die eine ganz besondere und traditionelle Fütterung genießen: im Sommer Gräser und Kräuter auf der Weide und im Winter Heu. Ergänzt wird auf manchen Betrieben mit ein wenig hofeigenem Kraftfutter. Auf Silage wird auf dem ganzen Betrieb verzichtet. Im Vergleich zur Silomilch enthält die Heumilch etwa die doppelte Menge an Omega-3 Fettsäuren, ebenso eine etwa doppelt so hohe Menge an konjugierten Linolsäuren (CLA) und zahlreiche weitere Antioxidantien. Omega-3 Fettsäuren bewirken einen besseren Zellstoffwechsel, eine Verbesserung der Cholesterinwerte, eine Reduktion des Körperfettanteils bei gleichzeitiger Erhöhung des Muskelanteils. CLA stärken unser Immunsystem, verbessern die Abwehrkräfte gegen Bakterien und Viren, wirken antioxidativ und antikarzinogen als Schutz vor Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen. Heumilch wird mit dem gtS-Siegel ausgelobt (garantierte traditionelle Spezialität).

Unser Genießerhüttchen

Bioprodukte zur Selbstbedienung

In unserem kleinen Genießerhüttchen bieten wir rund um die Uhr zur Selbstbedienung Produkte aus der Milch unserer Erzeugergemeinschaft an sowie Fleisch- und Wurstprodukte unserer Tiere. Darüber hinaus finden Sie bei uns Demeter-Eier von Simon Haller aus Mittelbiberach sowie zeitweise Wollsocken und Kleinigkeiten aus den Basarverkäufen der Waldorfschule und -Kindergärten.

Frische Rohmilch:
kann selbst aus dem Tank im Stall entnommen werden. Geeignete Gefäße müssen mitgebracht werden.

Milchprodukte:
Butter, Hart- und Weichkäse, Frischkäse, Camembert, hergestellt aus Demeter Heumilch

Fleisch- und Wurstwaren:
vom Rind und Kalb,
in der Dose,
oder geräuchert

Weiteres:
Demeter-Eier
von Simon Haller aus Mittelbiberach,
zeitweise Wollsocken &
Kleinigkeitenaus dem Basarverkauf
der Waldorfschule und -Kindergärten

Wir praktizieren die Kasse des Vertrauens.

Produkte im Genießerhüttchen

Milchprodukte:
Heumilchbutter (Bioland)
Urbergkäse (Demeter)
Sternschnuppe (Bioland)
Allgäuer Kräuterhexe (Demeter)
Kellermeister (Demeter)
Höhlenkäse (Demeter)
Hornkäse (Demeter)
Weinkäse (Bioland)
Gute-Laune-Käse (Bioland)
Chilli-Käse (Bioland)
Uriger Allgäuer (Bioland)

Fleisch- und Wurstwaren:
Lyoner in der Dose (Bioland)
Rindersalami (Bioland)

Brotaufstriche:
Quittengelee
Feigenchutney
Chilli-Soße

Frische Milch kann ebenfalls aus dem Tank im Stall entnommen werden. Geeignete Gefäße müssen mitgebracht werden. Es darf sich selbst bedient werden.

Wir praktizieren die Kasse des Vertrauens.

Anfahrt

Sie erreichen uns mit dem Fahrrad und Auto von Ingoldingen, Reute oder Hochdorf/Degernau. Zu Fuß sind wir etwa 35 bis 45 Minuten vom Wanderparkplatz Rindenmoos entfernt.

info@hofgut-voggenreute.de

Google MapsDieser Inhalt ist blockiert. Bitte überprüfen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen der Webseite. [grve_privacy_preferences_link]
Datenschutzeinstellungen / Google Maps
Datenschutz-Einstellungen
Wenn Sie unsere Website besuchen, kann es sein, dass Ihr Browser Informationen von bestimmten Diensten speichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzpräferenzen ändern. Es sei darauf hingewiesen, dass die Blockierung einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrung auf unserer Website und die von uns angebotenen Dienste beeinträchtigen kann.
 
Click to enable/disable Google Maps.
Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Bitte stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.